Spitzbergen 2018 Arktis-Expedition

Tourcode 867405-01


Datum: 05. bis 15. Juli 2017


OTL04 - 04. bis 13. Juni 2018 - zusätzliche Abfahrt
PLA08 - 28. Juni bis 07. Juli 2018
- zusätzliche Abfahrt
PLA10 - 14. bis 24. Juli 2018 - zusätzliche Abfahrt
PLA11 - 23. Juli bis 02. August 2018 - zusätzliche Abfahrt
PLA13 - 10. bis 20. August 2018
- zusätzliche Abfahrt
PLA14 - 19. bis 29. August 2018
- zusätzliche Abfahrt


Logbuch: Spitzbergen 06. bis 15. Juli 2017


Datum: 05. bis 15. Juli 2018 - Bordsprache: deutsch


Reiseleitung: Silke Hoof, Polarexpertin



1. Tag: Frankfurt – Oslo – Longyearbyen
Flug von Frankfurt nach Oslo mit SAS. Nach der Ankunft Stadtrundfahrt in der Hauptstadt von Norwegen. Am Abend Weiterflug nach Longyearbyen. Übernachtung im Viersterne Spitsbergen Hotel.


2. Tag: Longyearbyen–Isfjord
Am Morgen kulturelles und geschichtliches Treffen in Longyearbyen, Besuch des Svalbard Museums und der Svalbard Gallerie. Mittagessen im Spitsbergen Hotel. Am frühen Abend lichten wir den Anker und fahren durch den Isfjorden.


3. Tag: Krossfjord und Ny-Alesund
Im Krossfjorden brechen wir zu einer Zodiac-Rundfahrt entlang des spektakulären 14.-Juli-Gletschers auf. Am Nachmittag führt uns die Reise nach Ny-Ålesund, die nördlichste, permanent bewohnte Ortschaft der Erde. Geschichtlich interessierte Besucher werden sicher auch gerne zum alten Ankermast spazieren wollen, an dem


Amundsen (1926) und Nobile (1928) ihre Luftschiffe auf dem Weg zum Nordpol festmachten. Im Shop können Sie Souveniers kaufen, oder Postkarten vom nördlichsten Postamt der Welt nach Hause schicken. In Ny-Alesund befinden sich auch Polarforschungsstationen ver-schiedenster Nationen.





4. Tag: Der 80. Breitengrad
Auf der Amsterdamøya besuchen wir Smeerenburg mit den Resten einer niederländischen Walfangstation aus dem 17. Jahrhundert. Am Nachmittag besuchen wir die Kolonie von Krabbentauchern auf Fuglesangen. Auf dem Weg zur nahen Moffen-Insel, auf der sich jährlich zahlreiche Walrosse aufhalten, überqueren wir den 80. Breitengrad.


5. - 6. Tag: Hinlopenstrasse
Die Lågøya in der nordöstlichen Einfahrt zur Hinlopenstrasse bietet eine weitere gute Möglichkeit, Walrosse zu sehen. Später am Tage versuchen wir, durch den Beverley Sund zu kreuzen, an dessen Ufern wir auf hundert Jahre alte Zeugen von Polarexpeditionen stossen.


In der Hinlopenstrasse, welche Westspitzbergen vom eisgepanzerten Nordaustlandet trennt, stehen die Chancen gut, auf Bart- und Ringelrobben, Eisbären und Elfenbeinmöwen zu treffen. Schliesslich erreichen wir die Augustabukta auf Nordaustlandet, nördlichsten der grossen Inseln des Spitzbergen-Archipels.


Auf Nordaustlandet werden einige längere Ausflüge zwischen der Küste an der Hinlopenstrasse und der Palanderbukta unternommen. Am Abend des 6. Tages geht unsere Fahrt weiter nach Südwesten durch die Olgastrasse.


7. Tag: Barentsinsel und Edgeoyainsel
Im Freemansund landen wir in Sundneset auf der Barentsinsel und besuchen eine alte Trapperhütte. Weiterfahrt südwärts zur Diskobukta an der Westseite von Edgeøya. In dieser seichten Bucht unternehmen wir eine Zodiacfahrt, um an einem mit sibirischem Treibholz und Walknochen übersäten Strand anzulanden und zu wandern.



8. Tag: Bölscheoya Insel

Am Morgen landen wir auf der Insel Bölscheøya im Archipel der Tusenøyane, südlich der Edgeinsel. Am Nachmittag besuchen wir auf Aekongen ein komplett zusammengesetztes Grönlandwalskelett. Weiterer Höhepunkt sind die spektakulären Basaltsäulen.



9. Tag: Südspitzbergen

Fahrt durch die zahlreichen Seitenfjorde des spektakulären Hornsundes in Südspitzbergen mit seinen hohen Bergen. 14 atemberaubende Gletscher wälzen ihre Eismassen die Hänge herab ins Meer. Besuch der polnischen Forschungsstation im Isbjørnhamna, deren freundliche


Belegschaft uns oftmals einen Einblick in die laufenden Forschungsprojekte gewährt.

10. Tag: Van Keulenfjord
Heute landen wir auf Ahlstrandhalvøya an der Mündung des Van Keulenfjords. Haufenweise liegen hier Skelette von Weisswalen, die von der Zeit des sinnlosen Schlachtens im späten 19. Jahrhundert zeugen. Zum Glück sind die Belugas


nicht vollständig ausgerottet worden, so dass wir sie heute wieder in grösseren Gruppen auch in diesem Fjord antreffen können. Am Nachmittag fahren wir in den Recherchefjord und erkunden die Tundra am Fjordende, wo für gewöhnlich Rentiere nach Nahrung suchen.


11. Tag: Longyearbyen – Oslo – Frankfurt
Eine spannende Reise geht zu Ende. Frühmorgens Ausschiffung und Rückflug über Oslo nach Frankfurt.




Alle hier dargestellten Reiseverläufe dienen der groben Orientierung. Das Programm kann sich durch lokal vorherrschende Eis- und Wetterbedingungen, Verfügbarkeit von Anlandungsorten, sowie Tierbeobachtungsmöglichkeiten vor Ort laufend ändern. Der endgültige Reiseverlauf wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsreisen.




Angaben und Deckplan zur «MV Plancius» finden Sie hier.

Hier erfahren Sie mehr über Spitzbergen


Nützliche Tipps für Ihre Reise finden Sie hier...




Verlangen Sie die detaillierte Spitzbergenbroschüre,
hier...

Broschüre - Spitzbergen lesen, hier...




Reiseroute Spitzbergen-Umrundung

05. bis 15. Juli 2018


Eiskarte von Spitzbergen

Link Eiskarte





Topografischen Karte von Spitzbergen


Link Topografischen Karte


Diese PolarNEWS- Leserreise wird mit unserem Partner Ikarus Tours durchgeführt.




PREISE FÜR POLARNEWS - EXPEDITION

Alle Preise in EURO pro Person EURO
A - 4-Bett-Kabine mit Bullauge 5'690
B - 3-Bett-Kabine mit Bullauge 6'580
C - 2-Bett-Kabine mit Bullauge 7'380
D - 2-Bett-Kabine mit Fenster 7'790
E - 2-Bett-Kabine Deluxe 8'290
F - Superior-Doppelkabine 8'880
   
C - Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Bullauge) 5'650
D - Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Fenster) 5'990
   
Einzelzimmer Zuschlag Landprogramm 160
Innerdeutsche Anschlussflüge mit SAS 170
Innerdeutsche Bahnanreise (Rail&Fly) 94
   
Anschlussflüge ab/bis Wien 290
   
Frühbucherrabatt, bis 31.12.2017 400



Im Preis inbegriffen
● Flüge in Economyklasse ab/bis Frankfurt mit SAS,
● 1 Übernachtung in Longyearbyen inkl. Frühstück,
● Bordsprache: deutsch,
● deutschsprachige Reiseleitung,
● Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie,
● Vollpension an Bord,
● alle Landgänge,
● Zodiacausflüge laut Programm,
● wissenschaftliche Vorträge an Bord,
● alle Transfers,
● Hafengebühren,
● Flughafentaxen,
● Reisedokumentation,
● PolarNEWS Reiserucksack

Im Preis nicht inbegriffen
● alkoholische Getränke an Bord,
● weitere Mahlzeiten in Longyearbyen
● Trinkgelder an Bord
● Versicherung
● evtl. Treibstoffzuschläge

Zahlungsbedingungen
Anzahlung bei Buchung 20% des Reisepreises
Restzahlung 45 Tage vor Abreise

Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Reisebeginn 20% des Reisepreises
89 - 60 Tage vor Abreise 50% des Reisepreises
59 - 0 Tage vor Abreise 95% des Reisepreises


Silke Angelika Hoof – Polarguide

Silke, eine „Kieler Sprotte“, aufgewachsen an der Küste, war schon als Kind eng mit dem Meer verbunden und fing schon früh an, die große Welt zu erkunden. Während der Schule ging sie für einen Highschool-Aufenthalt für ein Jahr nach Florida. Nach der Ausbildung als Reiseverkehrskauffrau studierte sie BWL mit einem Jahr Auslandsstudium in Schweden. Danach zog es sie nach Argentinien, wo sie fast 8 Jahre in Buenos Aires verbrachte und u.a. als Reiseleiterin Gruppen durch Argentinien, Chile und Südbrasilien leitete.

Als die Finanzkrise kam, begann Silkes Leidenschaft für Kreuzfahrtschiffe. Bei mehreren Schiffsreisen nach Norwegen, Spitzbergen und Grönland packte sie, angetan von der faszinierenden Schönheit und Stille der arktischen Region, auch der berüchtigte Polarvirus. Gleichzeitig fing sie an, sich für die Nordlichter zu interessieren und ging dafür direkt nach Norwegen, um dort jetzt schon die dritte Wintersaison in Tromsö als Reiseleiterin für die Polarlichter, Wal-Safaris sowie Stadtrundfahrten zu arbeiten.

Parallel dazu hat sie eine Ausbildung im Systemischen Familienstellen und Geomantie angefangen. Die Verschmutzung der Meere sowie ihre Belastung für das Leben der Meeresbewohner liegen ihr sehr am Herzen und sie setzt sich für die Erhaltung der Meere ein


Wenn Sie an dieser PolarNEWS-Leserreise Interesse gefunden haben, kontaktieren Sie uns doch einfach unter:

PolarNEWS
Abt. Leserreisen
Am Kaltenborn 49-51
D-61462 Königstein

Tel +49 (0)6174 - 932007
Fax +49 (0)6174 - 932008

Mail:
reisen@polarnews.de


Hier können Sie weitere Infos zu dieser Reise anfordern





















PolarNEWS 2009 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken